Monatsarchive: Januar 2010

Halleluja! Es ist ein iPad!

Lange wurde spekuliert. Was wird es sein, das der Messias Steve Jobs seinen Apple-Jüngern verkünden wird: Ist es ein iSlate? Ein Tablet-PC? Ein Wunder? Ein Zonk? Dann war es letzten Mittwoch  endlich soweit: Steve Jobs zeigte seiner Gemeinde die neueste Apple-Reliquie: Es ist ein iPad! Und es ward also. Und Jobs sah alles, was er gemacht hatte, und siehe, es war sehr gut!

So Spaß beiseite. So viel Hype und Berichterstattung um ein neues Apple-Produkt gab es selten. Doch was ist das iPad? Was kann das iPad und vor allem wer braucht das iPad? Laut Steve Jobs ist das iPad ein “wirklich magisches und revolutionäres Produkt” etwas zwischen einem Laptop-Computer und einem Internet-Handy. Für Leute eben die kein iPhone brauchen oder ein MacBook oder eben beides brauchen nämlich ein iPad. Das iPad soll Lesegerät für E-Books und Zeitungen sein und Abspiel-Scheibe für Videos, Fotos, Musik und Spiele. Anders als das Kindle oder Tablets verfügt das iPad über einen hochauflösenden großen Bildschirm mit Touchscreen. Dabei wiegt das iPad nur 500 g.

Füllen sollen iPad-Nutzer ihr Gerät aus dem iTunes Store. So laufen alle iPhone-Apps auch auf dem iPad. Erste Zeitungen gehen bereits eine Kooperatioon mit Apple ein, um ihre Inhalte für das iPad optimiert bereitzustellen. Erste Kommentatoren verkünden bereits ein neues Zeitalter des „digitalen Imperialismus“, in der Apple (Dank dem iPad) eine entscheidende Rolle spielt. Nach dem Hype gibt es aber auch erste Kritik am iPad: Dem iPad fehle eine Kamera oder einen Speicherkarten-Slot. Das iPad sei ein reines Gerät zum konsumieren.

Aber liebe Kritiker! Ihr habt es immer noch nicht verstanden! Es ist ja kein Notebook und kein Smartphone – sondern eben ein iPad. Und auch wenn das neue Apple-Wunderding 1000 Dollar kostet – solange ein Apfel drauf ist, werden das iPad genügend Leute kaufen. Halleluja und es ward gut!

Veröffentlicht unter Computer & Software | Verschlagwortet mit , , , , , , | 4 Kommentare

Langlaufski – die langen gesunden Bretter

Jetzt wo der Winter Vollgas gibt, ist es Zeit, die Langlaufski wieder aus dem Keller zu kramen. Denn Langlaufen ist eine der gesündesten Sportarten überhaupt: Bei keiner anderen Sportart werden Muskeln und Gelenke so gestärkt und gleichzeitig aber auch geschont. Falls eure Langlaufski schon ein paar Jahre zu viel auf dem Buckel haben, kein Problem. Langlaufski sind im Vergleich zu Alpinski nämlich nicht ganz so teuer.

Ein paar Punkte solltet ihr aber beim Kauf von Langlaufski beachten. Wie lang sollten Langlaufski zum Beispiel sein? Eine Faustregel besagt, dass bei klassischem Laufstil die Langlaufski etwa 20 Zentimeter größer als der Skifahrer sein sollten. Dann muss noch das Gewicht beachtet werden: Ein leichter Langläufer kann nochmal 5 Zentimeter abziehen, ein etwas schwererer Läufer legt noch mal 5 Zentimeter drauf. Skating-Langlaufski sind etwas kürzer, hier werden nur 10 Zentimeter auf die Größe draufgeschlagen. Die Gewichtsvorschläge gelten hier aber auch. Ein kleines Beispiel: Bei einer Größe von 180 cm und eher schwerem Gewicht sollten die klassischen Langlaufski also: 180 + 20 + 5 = 205 Zentimeter lang sein. Langlaufski können auch in der Breite variieren. Schmale Langlaufski sind schneller und leichter, erfordern aber mehr Gleichgewicht und sind auch empfindlicher. Breite Langlaufski sind eher für Touren abseits der Loipen geeignet. Viel Spaß im Schnee!

D7VEJQE54U8T

Veröffentlicht unter Sport & Freizeit | Verschlagwortet mit , , , , , | 1 Kommentar

Faschingskostüme-Trends 2010: Die Schweinegrippe kommt zurück!

Bald beginnt sie: die fünfte Jahreszeit. In zwei Wochen ist Karneval oder Fasching, wie man bei uns im Süden zu sagen pflegt. Also nicht mehr viel Zeit, um sich ein trendiges Faschingskostüm zuzulegen. Doch was sind die Faschingskostüme-Trends 2010? Wer keine Lust hat als Cowboy, Prinzessin oder Streichholz (nein ich werde jetzt das mit dem Streichholz nicht erklären) zu gehen, sollte sich an allgemeinen Trends orientieren.

So droht eine zweite Welle der allseits überschätzten Schweinegrippe, nicht nur in viraler Form, sondern auch als Faschingskostüm. Sei es eine Schweinemaske oder direkt ein komplettes Schweinekostüm, gegen die zweite Welle der Schweingrippe wird es leider keinen Impfstoff geben. Ein Comeback erlebt diese Saison das Vampir-Faschingskostüm. Diesen Faschingskostüme-Trend haben wir dem Erfolg der Twilight-Serie von Stephenie Meyer zu verdanken. Ein Blutsauger der auch bei Tageslicht gut aussieht, gibt es natürlich mit dem richtigen Faschingskostüm, Schminke oder einer Vampir-Maske.

Wer schon immer davon geträumt auf den Karneval als Sumo-Ringer, überdimensionale Biene oder vollschlanke Ballerina zu gehen, wird bei den selbstaufblasbaren Faschingskostümen fündig. Diese „witzigen“ Faschingskostüme kommen als Komplettoutfitts mit passender Kopfbedeckung und lassen sich besonders leicht anziehen. Auf Knopfdruck blasen sich die Faschingskostüme schnell auf. Ob das ausziehen ebenso einfach ist, konnten wir leider nicht in Erfahrung bringen. Also wenn die Blase drückt…

Veröffentlicht unter Mode & Accessoires | Verschlagwortet mit , , , , | Hinterlasse einen Kommentar

Sherlock Holmes – der Meisterdetektiv im Kino

Sherlock Holmes ist wieder da! So richtig weg war der geniale Detektiv aber nie. Schließlich werden die Bücher von Arthur Conan Doyle noch fleißig gelesen (56 Kurzgeschichten und vier Romane), die alten Sherlock Holmes Verfilmungen laufen andauernd im Fernsehen und auch Hörbücher mit den Sherlock Holmes Geschichten gibt’s wie Sand am Meer. Das einzige, was wirklich fehlte, war eine Neuinterpretation des klassischen Detektiv-Stoffes.

Die letzten Sherlock Holmes Verfilmungen stammen aus dem Jahr 2002, jetzt wurde der Meister-Detektiv endlich wieder aus der Rente geholt und in einem Film von Guy Ritchie wieder auf die Bösen losgelassen. Diese neue Verfilmung von Sherlock Holmes, mit Robert Downey Jr als Holmes und Jude Law als Dr. Watson, unterscheidet sich um einiges von den bisherigen Verfilmungen: Zwar spielt die Geschichte auch im viktorianischen England, die Figur des Sherlock Holmes wurde aber noch nie so „modern“ porträtiert wie hier.

Sherlock Holmes ist im neuen Film ein schneidiger Kerl, durchtrainiert und top gestylt. Das wird so manchem alten Sherlock Holmes Fan zwar weh tun, als Neuinterpretation ist dieser Film aber ganz gelungen. Das aufwändig computergenerierte London des Jahres 1890 und die hervorragende Ausstattung können aber nicht so ganz über die etwas wirre Handlung hinwegtäuschen. Action wird hier großgeschrieben, Sherlock Holmes und Doctor Watson sind moderne Helden, die dem üblen Schurken so richtig zeigen, was eine Harke ist. Sherlock Holmes Puristen sollten sich den Film vielleicht nicht anschauen, Action-Freunde und Fans von Robert Downey Jr und Jude Law werden hier aber auf jeden Fall gut bedient. Und schön ist es trotz allem, den guten alten Sherlock Holmes mal wieder im Kino bewundern zu können.

Veröffentlicht unter DVD & BluRay | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Mass Effect 2 – Space Opera auf Xbox 360

Bald ist’s soweit: Die sehnsüchtig erwartete Fortsetzung des Science Fiction Rollenspiels Mass Effect kommt Ende Januar bei uns auf den Markt. Vor zwei Jahren erschien der erste Teil von Mass Effect für Xbox 360 und heimste damals hervorragende Kritiken ein. Es ist relativ selten, dass ein Rollenspiel in einem Science Fiction-Setting spielt. Meistens werden eben doch exotische Fantasy-Welten zum hundertsten Mal bemüht. Fremde Welten gibt’s im Mass Effect 2 Universum natürlich auch zuhauf zu sehen. Schließlich handelt ein Großteil des Spiels von der Erforschung von Sternensystemen und unbekannten Planeten. Ein anderer Hauptaspekt von Mass Effect 2 ist die Interaktion mit anderen Wesen, seien es Menschen oder Aliens. Dies ist eine der Stärken von Mass Effect, das ausgeklügelte Dialogsystem lässt dem Spieler viele Entscheidungsmöglichkeiten. Auch das durchdachte Kampfsystem kann überzeugen und bringt dem Spiel ein starkes Action-Flair. In Mass Effect 2 sind die Action-Anteile sogar noch höher als im ersten Teil, die Rollenspielanteile werden dafür heruntergeschraubt.

Die Geschichte von Mass Effect ist auf drei Teile angelegt und im zweiten Teil bedroht mal wieder eine mysteriöse Macht die Menschheit. Der Held (oder die Heldin, je nachdem für welches Geschlecht sich der Spieler entschieden hat) mit Namen Shepard ist die letzte Hoffnung des bekannten Universums. Zusammen mit einem Team von menschlichen oder extraterrestrischen Spezialisten, gilt es, diese Bedrohung zu bekämpfen. Wer das erste Mass Effect auf Xbox 360 schon gespielt hat, kann seinen damals erstellten Charakter mit allen Erfahrungswerten in den zweiten Teil von Mass Effect importieren. Es ist aber auch problemlos möglich, Mass Effect 2 als eigenständiges Spiel ohne Vorkenntnisse zu spielen. Wenn der „alte“ Charakter wieder gespielt wird, ist es aber trotzdem möglich, das Aussehen und die Klasse der Spielfigur zu ändern und anzupassen. So ist es möglich, auf die bei Mass Effect 2 vorhandenen neuen Fähigkeiten zuzugreifen. Alle Entscheidungen, die im ersten Mass Effect getroffen wurden, sind im zweiten Teil dann aber spürbar. Mass Effect 2 ist ein Muss für alle Science-Fiction-, Rollenspiel und Action-Fans. Es erscheint für Xbox 360 und PC.

Veröffentlicht unter Games & Konsolen | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Erdbeben auf Haiti – decido hilft Spenden sammeln!

Mit Bestürzung haben wir in den letzten Tagen die Ereignisse in Haiti verfolgt. Am 12. Januar hat ein Erdbeben der Stärke 7 die Region völlig verwüstet. Verletzte, weinende Kinder, unzählige Tote.

Das Erdbeben trifft eines der ärmsten Länder in einem Ausmaß, das kaum zu erfassen ist. Häuser, Straßen und Infrastruktur sind zerstört und der arme Staat kann kaum auf die gewaltige Notlage reagieren. Es fehlt besonders an Nahrungsmitteln und medizinischer Versorgung. Ohne die vielen internationalen Helfer wie dem DRK wäre Haiti verloren.

Um das Deutsche Rote Kreuz bei der Hilfe zu unterstützen, haben wir auf decido.de einen Link zum Spendenaufruf eingebunden. Damit könnt ihr den Haitianern – die alles verloren haben – dabei helfen, mit Medizin, Essen und sauberem Wasser versorgt zu werden. Schaut euch bitte einfach einmal die Hilfs-Möglichkeiten auf den Seiten des DRKs an.

Veröffentlicht unter Allgemeines | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Valentinstag – Bald ist’s wieder soweit

Der Valentinstag ist im Anmarsch. Am 14. Februar hoffen die Floristen des Landes wieder auf einen riesigen Ansturm auf die extra für den Valentinstag gefertigten Bouquets und Sträußlein. Sehr zum Ärger der hiesigen Floristen ist der Valentinstag aber noch lange nicht so ein Kassenschlager wie in den USA. Dort blüht die Geschenkarten- und Blumenindustrie zu jedem Valentinstag regelrecht auf, denn in den USA ist es quasi ein „Muss“ seiner/ihrem Liebsten ein Kärtchen nebst Pralinen oder Blumen zu schenken. Dieses hochkommerzielle Ereignis hat sich bei uns zum Glück noch nicht so stark durchgesetzt. In den USA wird auch gern mal den tierischen Hausgenossen zum Valentinstag eine Freude bereitet: Herzförmige Fressnäpfchen, pinkfarbene Hundekörbe oder Halsbänder – so schön kann es sein, in den USA ein Hund zu sein. Vor allem am Valentinstag!

Besser gefallen mir da schon die japanischen Valentinstag-Sitten: In Nippon bekommen Männer und männliche Vorgesetzte nämlich Schokolade geschenkt. Je beliebter man ist, desto hochwertiger wird die am Valentinstag verschenkte Schokolade. Frauen kriegen gar nichts! Okay, für die Damen gibt’s als Valentinstag-Ersatz einen Monat später den sogenannten „White Day“, an dem sie dann weiße Schokolade geschenkt bekommen. Aber am Valentinstag gehen sie leer aus.
In Italien treffen sich Liebespaare am Valentinstag oft an Brücken oder Gewässern, in Finnland ist der Valentinstag ein „Freundschaftstag“, an dem man denen, die man sympathisch findet, Kärtchen oder kleine Geschenke schickt, meist allerdings anonym. Ebenso anonym werden in England Liebesbriefe mit Gedichten und Liebesschwüren am Valentinstag verschickt.

Es ist zum Glück ja noch ein bisschen Zeit – überlegt euch gut, was ihr wem an Valentinstag schenkt. Rote Rosen sind ja ein bisschen langweilig. Für Tipps zu Blumen lest doch mal diesen Blogeintrag durch, da könnt ihr noch Anregungen zum Valentinstag finden. Wer lieber ein Parfüm verschenken möchte, der findet vieleicht das richtige im großem Parfüm-Test.

D7VEJQE54U8T

Veröffentlicht unter Geschenke | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Stieg Larsson: Verdammnis im Kino

Bald ist es soweit: Am 4. Februar kommt bei uns die Verfilmung des zweiten Bandes der Millenium-Trilogie von Stieg Larsson in die Kinos: Verdammnis. Hier wird die Geschichte vom Reporter Mikael Blomquist und der Meister-Hackerin Lisbeth Salander fortgesetzt. Auch Verdammnis habe ich letztes Jahr verschlungen (genau wie die anderen zwei Bände der Millenium-Trilogie) und freue mich schon auf die Verfilmung. Der Film zum ersten Band war meines Erachtens schon sehr gelungen (lest dazu doch meinen Blogpost aus dem vergangenen Oktober), ich hoffe, Verdammnis ist genauso gut umgesetzt. Da die Verfilmung von Verdammnis „nur“ 129 Minuten lang ist, bin ich mir sicher, dass wie beim ersten Teil die etwas langatmigeren Passagen heraus gekürzt wurden. Schließlich ist Verdammnis knapp 30 Minuten kürzer als der erste Film – und das obwohl das Buch Verdammnis mit 768 Seiten sogar noch 60 Seiten länger ist als Band 1. Die Schauspieler sind die noch aus Teil 1 bekannten, die Story ist spannend – ich denke einmal, auch Verdammnis wird ein verdammt aufregendes Kino-Erlebnis. Die Verfilmung des dritten Bandes ist in Schweden schon Ende November letztes Jahr angelaufen und wird bei uns bestimmt auch noch dieses Jahr in die Kinos kommen.

Was mich übrigens mal interessieren würde: Wie kommen die Lektoren oder Redakteure der Verlage immer auf diese Buchtitel? Band 1 “Verblendung” heißt wörtlich aus dem Schwedischen übersetzt „Männer, die Frauen hassen“. “Verdammnis” hat den Originaltitel „Das Mädchen, das mit dem Feuer spielte“ und „Vergebung“ hat den schönen Titel „Das Luftschloss, das gesprengt wurde“. Wie kommt man da auf diese deutschen Titel? Was hat „Verdammnis“ mit einem Mädchen, das mit Feuer spielt, zu tun? Fragen über Fragen, die mir wahrscheinlich nur die Marketingexperten der Verlage beantworten können.

Veröffentlicht unter Bücher & Musik, DVD & BluRay | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Nokia 6310 – alt aber gut

Gibt’s das noch? Ein Handy, mit dem man quasi nur telefonieren kann? Gut, mit dem Nokia 6310 kommt man zwar auch irgendwie ins Internet (per WAP nämlich), doch das ist eigentlich zweitrangig. Das Design des Nokia 6310 ist überhaupt nicht hip und trendy (vielleicht war’s das mal im Jahr 2002, als das Nokia 6310 auf den Markt kam), und die goldene Lackierung hilft da auch nicht weiter.

Was kann das altertümliche Nokia 6310 also? Erst einmal hat das Handy einen sehr genügsamen Akku: Bis zu zehn Tagen kann der bei durchschnittlicher Nutzung halten, einmal die Woche aufladen müsste beim Nokia 6310 also genügen – das ist doch ein Wort! Dafür muss man dann eben auch mit einem monochromen Display leben. Bluetooth ist beim Nokia 6310 auch integriert, Sprachaufzeichnung ist möglich, Sprachfunktionen sind auch dabei („Bitte XY anrufen“) – tjo, aber das war’s dann quasi auch schon. Keine Videos, keine Musik, keine Fotos – beim Nokia 6310 geht’s wirklich nur ganz altmodisch ums telefonieren.

Deswegen wird man Nokia 6310 auch nie bei Jugendlichen oder Trendsettern sehen, die finden das wahrscheinlich total uncool. Für alle anderen ist das Nokia 6310 ein zuverlässiges Handy, das seine Sache gut macht, aber vielleicht doch eher für die Mutti oder den Opi angeschafft wird (und dann schließlich doch selber benutzt wird).

Veröffentlicht unter Foto, Handy, Navi | Verschlagwortet mit , | Hinterlasse einen Kommentar

Handball EM in Österreich

Heute geht’s los: Die Handball EM startet in Österreich, Deutschland tritt zum Prestige-Duell gegen Polen an und zwei Wochen lang wird hemmungslos der Handball durch die Gegend geschleudert. Komischerweise kommt’s mir so vor, als wäre erst vor kurzem eine Handball EM gewesen – und tatsächlich: ein Blick auf Google verrät mir, dass die letzte Handball EM erst 2008 stattgefunden hat und dass im Jahr 2009 die WM ausgetragen wurde. Nichts gegen Handball, aber bei so einer Austragungsweise geht doch viel von der Spannung verloren. „Overexposure“ nennt man so was auch, Überpräsenz. Ich finde die Wartezeit und die damit verbundene Vorfreude auf die nächste Fußball-WM ideal, alle vier Jahre hat man als Fußball-Freund dann einen Riesenspaß.

Zugegeben, ein so großer Handball-Fan bin ich nicht, aber ist es nicht so, dass mit der zweijährigen Austragung viel von dem „Special“-Charakter dieses Events verloren geht? Was meint ihr dazu? Seid ihr auch der Meinung, dass ein zweijähriger Rhythmus der Handball EM zu viel ist oder könnt ihr euch an Handball gar nicht sattsehen?

D7VEJQE54U8T
Veröffentlicht unter Sport & Freizeit | Verschlagwortet mit , , | Hinterlasse einen Kommentar