The Blog

Mit dem Fahrradtrainer ins neue Jahr starten

Es geschieht, wie es im Weihnachtslied heißt, “alle Jahre wieder” – aber nicht in der Weihnachtsnacht, sondern in der Nacht zum neuen Jahr. Kurz nach Mitternacht werden große Pläne geschmiedet, was nun alles anders und besser werden soll. Die letzte Zigarette wurde geraucht und nun soll endlich einmal etwas für die Gesundheit getan werden. Damit es nicht beim guten Vorsatz bleibt, wird noch in dieser Nacht ein Fahrradtrainer geordert. Der Start in ein Jahr der Fitness kann beginnen.

Das mit der letzten Zigarette ist sicher nicht so einfach; das zeigt sich spätestens nach dem Frühstück, wenn zur zweiten Tasse Kaffee eine Zigarette geraucht wird. In diesem Fall ist ein Raucherentwöhnungsprogramm notwendig. Vielleicht hilft die E-Zigarette, an der gezogen werden kann. Aber der Fahrradtrainer ist bereits bestellt, der Fitness steht also nichts im Wege. Nur die innere Stimme, die um Bequemlichkeit bittet, muss noch etwas besänftigt werden; aber nicht mit Keksen, sondern mit ein paar rohen Möhren. Das Jahr fängt gut an.

Motivation ist alles. Einen Trainer zu besitzen, heißt nicht ihn auch zu nutzen. Aber der Gedanke an den letzen Sommer am Strand jagt einen schnell auf das Gerät. Bald kann die schicke Bademode getragen werden, nicht nur mit eingezogenem Bauch. Ein besonders unvorteilhaftes Bild vom letzen Jahr, das am Fahrradtrainer und am Kühlschrank klebt, hilft die Motivation zu steigern. So bleiben die guten Vorsätze nicht nur Wunschgedanken, sondern es folgen Taten. Gute Taten für die Figur und den eigenen Körper.

Comments are closed.