The Blog

Skihelmpflicht in verschiedenen Ländern

Im Winter, sobald der erste Schnee gefallen ist, fahren viele von uns in den Skiurlaub. Vielen ist allerdings nicht bekannt, dass in bestimmten Gebieten das Tragen eines Skihelmes Pflicht ist. Bei Nichteinhaltung kann es sogar eine Geldstrafe bis zu 200 Euro geben. Aber wie sieht die gesetzliche Regelung in den verschiedenen Ländern aus?

Grundsätzlich sollten alle Ski- und Snowboardfahrer, unabhängig vom Alter, einen Skihelm tragen. Bei Kindern kommt die Frage, ob man nun einen Helm tragen sollte oder nicht, erst gar nicht auf. Ein Helm schützt zwar nicht bei allem, kann aber unter Umständen Leben retten. Die Skihelmpflicht besteht momentan nur für Kinder und Jugendliche und erstreckt sich bislang nur auf wenige Regionen.

Immer mehr Skihelm-Nutzer, auch ohne Pflicht

Lange scheuten sich viele Menschen, aus rein ästhetischen Gründen, einen Helm zu tragen. Heutzutage gibt es allerdings auch stylische Helme, welche durchaus modisch aussehen und sich auf das restliche Outfit abstimmen lassen. Über die Helmpflicht denken viele erst gar nicht mehr nach, denn für sie gehört ein Helm zur Standardausrüstung eines jeden Ski- und Snowboardfahrers dazu. Insbesondere sollte man bei Kindern darauf achten, dass diese, unabhängig ob gesetzlich vorgesehen oder nicht, einen Helm tragen. Wenn man es sich recht überlegt, so zweifelt man gar an der Intelligenz von Nicht-Helm-Trägern.

In welchen Ländern ist das Tragen eines Helmes gesetzlich vorgeschrieben?

In Deutschland gibt es (noch) keine Skihelmpflicht, weder für Kinder und Jugendliche noch für Erwachsene. Die SIS (Stiftung Sicherheit im Skisport) und der Deutsche Skiverband klären allerdings alle Skisportfans über die Wichtigkeit eines Helmes auf. Das Oberlandesgericht München entschied 2012 in einem Präzedenzfall gegen zwei Skifahrer, die bei einem nicht selbst verschuldeten Unfall verletzt worden waren, allerdings keinen Helm trugen.

In Frankreich, Kanada und den USA gibt es keine Vorschrift, die einen Kopfschutz vorschreibt. Es gibt aber Kampagnen zur Nutzung von Helmen bei Kindern und Jugendlichen.

In Österreich wurde die Skihelmpflicht für Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr nur im Salzburger Land, der Steiermark, Kärnten, Niederösterreich, im Burgenland und Wien umgesetzt. Dies gilt sowohl für Ski- als auch für Snowboard- und Rodelfahrer. Die Helmpflicht wurde von der Bundesregierung beschlossen, für die Umsetzung sind allerdings die Bundesländer verantwortlich. In Tirol oder Vorarlberg gibt es noch keine konkreten Regelungen, allerdings wird das Tragen eines Helmes empfohlen. Versicherungen können auf ihre Zahlung verzichten, wenn zum Zeitpunkt des Unfalls kein Helm getragen wurde.

In Italien dürfen Kinder und Jugendliche bis zum 14. Lebensjahr nur mit Helm auf die Piste. Da die italienische Polizei für die Pistenrettung verantwortlich ist, kontrolliert sie auch die Einhaltung dieser Pflicht. Wer seinen Kindern keinen Helm aufsetzt, der muss mit einem Bußgeld in Höhe von 200 Euro und dem Entzug des Skipasses rechnen. Diese Regelung gilt sowohl für Ski- als auch für Snowboardfahrer, teilweise auch für das Rodeln auf präparierten Pisten.

In der Schweiz ist keine Helmpflicht vorgesehen. Erfolgreiche Kampagnen haben allerdings für die europaweit höchste Tragequote von Helmen gesorgt.

In Slowenien und Kroatien gilt die Skihelmpflicht für Kinder und Jugendliche bis zum 15. Lebensjahr.

In Polen müssen Kinder und Jugendliche bis zum 16. Lebensjahr einen Skihelm tragen. Bei Nichteinhaltung dieser Vorschrift riskieren Eltern eine Geldstrafe und einen Skipassentzug.

Comments are closed.